Erich KlausenergIm Jahre 1967 wurde die Gemeinschaftsgrundschule „Adolf-Reichwein-Volksschule“ an der Brüder-Bonhoeffer-Straße eröffnet. Ein Jahr später wurde die GGS mit der katholischen KGS „Erich-Klausener-Schule“, die im Jahre 1958 an der Elisabeth-von-Thadden-Straße eröffnet wurde, vereinigt. Die vereinigte GGS erhielt den Namen „Erich-Klausener-Schule“ und befand sich an der Elisabeth-von-Thadden-Straße.

Im alten Schulzentrum residierte die Hauptschule „Adolf-Reichwein-Schule“ weiter. Die neuen Straßen im Neubaustadtteil Alkenrath sind - in Erinnerung an den Widerstand gegen Hitler und sein Regime - oft nach Widerstandskämpfern benannt wurden. So trägt auch unsere Schule den Namen Erich Klausener.

Im Frühjahr 1992 zogen wir in die Räume der ehemaligen „Adolf-Reichwein-Schule“ an unsere jetzige Adresse.

So trägt auch unsere Schule den Namen des ehemaligen Berliner Polizeipräsidenten (bis 1932) Erich Klausener, der im Jahre 1934 wegen seines Kampfs gegen die NSDAP von den Nazis aus Rache getötet wurde.

Ballons

 

Feste feiern, wie sie fallen!

  • Herbstkonzert
  • Sankt Martin
  • Weihnachtszeit
  • Weihnachtskonzert
  • Karneval
  • Frühlingskonzert
  • Sportliche Veranstaltungen
  • Schulfest

 

Nähere Informationen sowie zahlreiche Bilder finden Sie unter der Hauptkategorie "Aktuelles"; klicken Sie dort den Punkt "Schulberichte" an.

Die Schulpflegschaft ist die Vertretung der Eltern in unserer Schule. Die oder der Klassenpflegschaftsvorsitzende und deren/dessen Vertreter(in) wählen die/den Vorsitzende(n) und zwei Vertreter. Gemeinsam vertreten sie die Interessen der Eltern bei der Gestaltung der Bildungs- und Erziehungsarbeit der Schule.

Drei gewählte Elternvertreter, drei Lehrer und der Schulleiter bilden die Schulkonferenz. Hier werden wichtige Entscheidungen für die Schule getroffen.

Die Eltern organisieren zusammen mit dem Förderverein das Laternenfest, den St. Martins-Umzug, das Schulfest und viele weitere Veranstaltungen.